Die Schach-Abteilung

Strategie, Denkvermögen und Geduld – Die Schachabteilung des TSV Lengfeld.

Die letzten Schach-News

TSV-Info-Seite zum Coronavirus ist Live

Corona betrifft uns alle. Damit wir unseren Sportbetrieb aufrecht erhalten können, müssen wir eine ganze Reihe von neuen Regeln beachten. Damit Ihr Euch informieren könnt, haben wir eine eigene COVID-19-Seite für Euch erstellt.

Mehr … (Pfeil rechts)

Wiederaufnahme des Sportbetriebs beim TSV Lengfeld

Coronavirus-Update vom 10.6.2020

Unser TSV-Präsidium hat in seiner Sitzung am 10. Juni 2020 entschieden, dass die Sportanlagen des TSV Lengfeld grundsätzlich wieder für den Trainingsbetrieb geöffnet werden können. Voraussetzung dazu ist allerdings, dass ein Hygienekonzept für die Sportstätte sowie konkretisierende, abteilungsspezifische Hygienekonzepte für die jeweilige Sportart vorliegen und sichergestellt wird, dass diese beachtet werden.

Bitte macht Euch daher unbedingt mit den neuen Regeln vertraut und geht auf Eure Abteilungsleiter für weitere Informationen zu, da sich auch Trainingszeiten und -orte ändern können.

Mehr … (Pfeil rechts)

Schach - Kreisliga 7. Spieltag

Der Sarg ist zu! Wir haben es nicht anders verdient. Beim wichtigsten Spiel der Spielzeit fehlt ein Spieler, der den Termin einfach versemmelt hat! Was zur Folge hat, dass Peter in die erste Mannschaft aufrücken und die zweite nur zu dritt antreten kann. Meines Erachtens hat Sergey damit das Spielrecht für mindestens eines der noch offenen Spiele verspielt. Nichts gegen Peter, aber ich denke auch an Heiko, Andreas und auch Helmut Gorg, die durch seine Anwesenheit wohl bessere Chancen gehabt hätten, ein gutes Ergebnis zu holen. Denn wir mussten gewinnen, sollte noch eine realistische Chance auf den Klassenerhalt bestehen bleiben.

Mehr … (Pfeil rechts)

Schach - Kreisliga 6. Spieltag

Söder ist schuld! Ich habe nachgesehen: Vor sage und schreibe 1.494 Tagen haben wir das erste Mal in der Lengfelder Geschichte mit ½ : 7 ½ verloren. Und an diesem Tage das zweite Mal. Wobei man sagen muss: damals waren wir Aufsteiger in die Kreisliga, verloren gegen den späteren Meister SK Wertheim und der DWZ-Unterschied war noch wesentlich deutlicher als beim Gastgeschenkespiel in Erlenbach. Da haben wir uns wahrlich nicht ansatzweise mit Ruhm bekleckert. Fehleinschätzungen gepaart mit Konzentrationsfehlern, krankheitsbedingte Ausfälle usw. trugen dazu bei, dass wir zum einen nur zu siebt antreten konnten und zum anderen, dass wir mit einer saftigen Packung nach Hause geschickt wurden. Eine wahrlich indiskutable Leistung! Unabhängig davon, dass wir auf Grund des Besuches o. g. Persona erst kaum einen Parkplatz bekommen, hätte er wenigstens Meister Söder uns moralischen Beistand verschaffen können. Auch so ein Fall von „Denkste!“

Mehr … (Pfeil rechts)

Die nächsten Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.