Handball E-Jugend - Turnier des TV Großlangheim

Flotte Spiele und viel Spaß drumherum

Mit 12 Jung-Löwen ist unsere E-Jugend am Sonntag beim Turnier des TV Großlangheim in Kitzingen angetreten. Wieder waren wir das einzige Team mit einem Mädchen im Kader, dafür aber so gut besetzt, dass wir zwischenzeitlich sogar noch zwei Spieler ausleihen und zwei Verletzungen verkraften konnten.
Nach der fast 6-wöchigen Spielpause und zwei Trainingsausfällen zwischendurch war das vorrangige Ziel für das Turnier heute, Spielpraxis zu sammeln. Diesmal ging es – wieder in der schwächeren Gruppe – gegen einige nun schon bekannte Gegner, da durften wir uns nach den Erfahrungen des letzten Turniers zumindest ausrechnen, auf Augenhöhe mitmischen zu können.

Dies tat unser Löwen-Nachwuchs dann auch und legte gegen den TV Großlangheim 2 gleich los wie die Feuerwehr. Unsere Jung-Löwen gingen schnell durch einige gut vorgetragene Tempogegenstöße in Führung, nach den ersten Wechseln schmolz der Vorsprung dann aber wieder und konnte mit Glück noch über die Zeit gerettet werden. Denn der Ausgleich zum 4:4 wäre wohl noch gefallen, wenn die Schlusssirene zwei Sekunden später getönt hätte.

Im folgenden Spiel gegen den TSV Partenstein hatten wir nicht ganz soviel Glück. Das Spiel war ausgeglichen und spannend und bis kurz vor dem Ende stand es leistungsgerecht 3:3. Leider haben wir dann einen Tempogegenstoß nicht gut verteidigt und kassierten praktisch mit der Schlusssirene noch einen Treffer. Da waren unsere Kids schon etwas enttäuscht, allerdings konnte ich sie wieder aufbauen, denn es waren auch viele gute Szenen im Spiel und jetzt ging es schließlich ins Derby gegen das zweite Team aus Rimpar, gegen das uns dann unser bestes und torreichstes Spiel gelang. Wir gingen schnell in Führung und konnten diese in einem flotten Spiel mit vielen Aktionen auf beiden Seiten bis zum Endstand von 7:4 ausbauen.

Es folgte eine längere Pause, die wir für Essen und einige Teamspäße genutzt haben.

Im Spiel gegen die DJK Waldbüttelbrunn mussten wir dann einen kleinen Schock verarbeiten, als zwei unserer Spieler mit dem Kopf zusammenstießen. Einer von ihnen musste mit einer Platzwunde und der andere mit blutigen Zähnen vom Platz und es war klar, dass sie heute nicht mehr spielen würden. Derartig abgelenkt war für uns in diesem Spiel auch Nichts mehr zu holen und wir verloren am Ende mit 3:5 recht deutlich. Wichtiger ist aber, dass es den beiden wieder besser geht.

In unserem letzten Spiel gegen die HSG Volkach lief dann ohne die beiden verletzten 2009er Kinder im Angriff nicht mehr viel zusammen und es gelang uns nur ein einziges Tor in dieser Partie. Das Endergebnis von 1:3 war eigentlich auch egal, denn die Kinder hatten viel Spaß, aufregende Spiele und tolle Gemeinschaftserlebnisse. Das Zusammenspiel wird schon langsam besser auch die Kinder werden immer mehr ein echtes Löwenrudel. Nächsten Sonntag geht es dann nach Bergrheinfeld.

LB

Zurück