Handball Herren (A) - DJK Waldbüttelbrunn III - 24:29 (11:14)

Auswärtsniederlage zum Saisonauftakt in Waldbüttelbrunn

Am Sonntag ging das neu formierte Löwen-Herrenrudel erstmals auf Punktejagd. Die Löwenbändiger Stefan und Christian konnten dabei aus dem Vollen schöpfen und einen 14-Mann-Kader aufstellen.

Die ersten Minuten gehörten ganz klar Waldbüttelbrunn, die sich in der Anfangsphase mit 3:0 absetzen konnten. Unser Team legte aber die anfängliche Nervosität ab und glich in der 13. Minute zum 5:5 aus. WaBü nahm daraufhin eine Auszeit, um sich neu zu formieren, und setzte sich danach, angeführt von deren Nr. 10 Michael Spanheimer, der 5 der nächsten 6 Treffer markierte, auf 11:8 in der 20. Minute ab. Bis zur Halbzeit blieb der 3-Tore-Vorsprung bestehen.

Mit 14:11 ging es in die Halbzeit eines sehr körperlich-intensiven Spiels. Beide Mannschaften nutzen dabei die auf beiden Seiten sehr großzügige Regelauslegung des Einzelschiedsrichters, der in der immer wieder hitzig werdenden Partie mehrmals verbal versuchte, auf Bank und Spieler einzuwirken – hier wären vielleicht ein paar mehr persönliche Strafen erfolgreicher gewesen.

Denn die körperbetonte Spielweise setzte sich auch im 2. Abschnitt fort, drei Verletzungseinträge bei den Löwen sprechen für sich. Trotzdem - bis Mitte der 2. Halbzeit hielten die Löwen das Spiel offen, in der 46. Minute konnte Julius Schmitt einen schnellen Gegenangriff zum 19:21 aus Löwensicht abschließen, und auf einmal war wieder alles offen.

Beim Stand von 25:21 in der 54. Minute und eigener Unterzahl stemmte sich das Team nochmal gegen die drohende Niederlage und gewann die Unterzahl sogar mit 2:1. Als dann wieder Michael Spanheimer von WaBü in der 56. Minute das 27:23 erzielte, war der Widerstand gebrochen, und Wabü siegte zum Schluss mit 29:24.

Dass das neue Erwachsenen-Löwenrudel den letztjährigen Meister so sehr forderte, sollte uns ebenso Auftrieb und Zuversicht für die nächsten Aufgaben geben wir die Tatsache, dass bei uns die gesamte Mannschaft Torgefahr ausstrahlte (9 Torschützen, Henry mit 5 Toren als bester Werfer, gefolgt von Julius und Anton mit je 4 Toren)  - im Gegensatz zu Wabü, wo 20 der 29 Tore auf das Konto von Thomas Zimmer (Nr. 14) und Michael Spanheimer (Nr. 10) gingen.

Nächstes Wochenende ist Spielpause für uns, am 13.10. geht es in der KTH zum 1. Heimspiel der Saison gegen Höchberg.

Spielbericht

Bezirksklasse (Unterfranken) Männer Staffel Süd

Zurück