Volleyball-Herren I

Volleyball-Herren 1 –Lengfeld kann es noch

Am gestrigen Sonntag gelang der ersten Herren-Volleyballmannschaft des TSV der ersehnte Befreiungsschlag. Nach einem deutlichen 3:0-Erfolg gegen den VfL Volkach entfliehen die Lengfelder fürs Erste dem Relegationsplatz und überwintern mit 10 Punkten auf Platz 7 in der Bayernliga Nord.

Die Devise vor dem letzten Heimspiel dieser Saison war klar: man hat nichts zu verlieren. Nach der deutlichen Niederlage in Regenstauf fand man sich auf dem Relegationsplatz wieder und wollte mit Spaß am eigenen Spiel die Hinrunde möglichst versöhnlich abschließen. Die Mannen von Spielertrainer Hennrich starteten dementsprechend fokussiert in die Begegnung (6:2). Solides Spiel, insbesondere am Netz, sowie zwei Aufschlagsserien von Thomas Göb sorgten dafür, dass man ungefährdet mit 1:0 in Führung gehen konnte. Nach verschlafenem Beginn im zweiten Durchgang (0:3) kämpfte man sich zurück und konnte gegen zu diesem Zeitpunkt harmlose Volkacher auch den zweiten Durchgang mit 25:18 für sich entscheiden. Die Spielweise nicht überragend, aber effektiv. Lengfeld überzeugte im Kollektiv. Im dritten Satz musste man sich trotz 11:7-Führung den zweimal aufbäumenden Gästen erwehren (13:12, 19:18), behielt aber stets die Führung und durfte nach dem 25:21-Satzerfolg erstmalig in dieser Saison ein 3:0 bejubeln. Zugleich der erste Heimerfolg in dieser Saison, so wie der erste Sieg in der Bayernliga gegen den langjährigen Weggefährten aus Volkach in der heimischen Kürnachtalhalle. Unsere Sponsoren von der Softwareentwicklung CPL, vom Maler & Lackierer Brückl, sowie der Deutschen Vermögensberatung in Person von Martin Benedikt präsentieren die wertvollsten Spieler der Begegnung: Peter Link vom VfL Volkach und ,,Dauerbrenner“ Johannes Schönewolf auf Seiten der Lengfelder.

Für den TSV Lengfeld spielten: Thomas Göb, Bernhard Hennrich, Johannes Schönewolf, (Außen), Tom Hühne, Markus Wolz (Mitte), Benjamin Kiendl, Marco Waigand (Zuspiel), Philipp Neukamm, Martin Wolz (Diagonal), Philipp Waigand (Libero).

Ein wichtiger Sieg für die Moral, der das Jahr mit ein paar gelösten Trainingseinheiten ausklingen lassen wird. Doch bereits im Januar erwartet den TSV der ,,Monat der Wahrheit“. Zunächst wird man am Sonntag, den 13.01.2019, um 15.00 Uhr den Tabellenneunten (6 Punkte) aus Neumarkt empfangen, ehe man aller Voraussicht nach am Freitag, dem 25.01.2019, um 20 Uhr den direkten Konkurrenten aus Eibelstadt (8. Platz, 9 Punkte) zum Nachholspiel in der Kürnachtalhalle empfängt (Terminbestätigung steht noch aus, weitere Infos folgen). Zwei Tage später, am Sonntag, den 27.01.2019, kommt dann mit dem TSV Neuburg das aktuelle Schlusslicht (6 Punkte) um 15.00 Uhr nach Würzburg. Die Heimspiele, die Lengfeld nutzen muss, um das hintere Tabellendrittel zu verlassen. Am Sonntag, den 20.01.2019, ist man zudem um 15.00 Uhr zu Gast beim momentanen Ligaprimus aus Amberg. Eine ,,Zugabe“ im Januar, bei der die Lengfelder versuchen werden ihre 100%-Siegquote (zugegebenermaßen nur 1 Spiel bisher) in Amberg zu bewahren, was ein schwieriges Unterfangen werden wird. Die Mannschaft bedankt sich bei Ihren Fans für die zahlreiche Unterstützung bei den bisherigen Heimspielen und baut gerade im Januar auf weiteres, intensives Anfeuern. Wir wünschen Allen ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

Zurück