Volleyball-Herren I

Volleyball-Herren 1 – Spielabsage in Lengfeld

Eigentlich hätte sich die erste Volleyballherrenmannschaft des TSV heute mit dem Lokalrivalen und Mitaufsteiger aus Eibelstadt in der Kürnachtalhalle messen sollen, doch es kam anders als erwartet.

Gut 35 Minuten vor Spielbeginn sah sich das Schiedsrichtergespann gezwungen, die Partie aufgrund eines unbespielbaren Hallenbodens nach Rücksprache mit den Teams und Landesspielwärtin Petra Stumpf abzusagen. Eine Vorbelegung der Halle am gestrigen Samstag hatte zur Folge, dass dort verwendete Matten den Boden derartig rutschig machten, dass selbst mehrmaliges Wischen keinen sichtbaren Effekt zeigte. Die Verletzungsgefahr somit einfach zu hoch, um die Bayernliga-Partie anzupfeifen. Es kommen so natürlich Erinnerungen an die  kurzfristig abgesagte Bayernliga-Partie gegen den VC Amberg vor zwei Jahren hoch, wo die Mannschaft ebenfalls unverschuldet ihre Heimpartie nicht austragen konnte und am grünen Tisch eine Spielwertung gegen sich hinnehmen musste.

Wir entschuldigen uns bei den Gästen aus Eibelstadt für die Unannehmlichkeitene und bei den beiden Schiedsrichtern, sowie sämtlichen Zuschauern, die an diesem Sonntag umsonst den Weg nach Lengfeld angetreten haben. Wir werden nun alles in unserer Macht stehend tun, um einen Nachholtermin für die Partie, womöglich erst im neuen Jahr, zu organisieren und appellieren hier auch an den Sportsgeist und die Kooperationsbereitschaft der Eibelstädter. Was man in Lengfeld auf jeden Fall vermeiden möchte ist ein ,,Amberg 2.0“. Im gleichen Atemzug richten wir auch die eindringliche Bitte an die Stadt Würzburg, dass doch jeder Hallenmieter im Sinne des fairen Miteinanders dafür Sorge zu tragen hat, die Halle so zu verlassen, wie er sie vorgefunden hat.

Zurück