Volleyball-Herren I

Volleyball-Herren 1 – Lengfeld belohnt sich nicht

Am gestrigen Samstag schlugen die Lengfelder Volleyballer erstmalig in dieser Saison in der heimischen Kürnachtalhalle auf. Gegen die Gäste vom VC Amberg belohnte sich der TSV jedoch nicht und musste beim 1:3 als Verlierer vom Feld.

Ohne die etatmäßigen Mittelblocker Hühne und Wolz durfte sich erneut Außenangreifer Göb auf der ungewohnten Mittelposition beweisen. Mit Nils Stender kam zudem schlagkräftige Verstärkung aus der zweiten Mannschaft. Die Mannen von Spielertrainer Hennrich verschliefen den Auftakt in die Begegnung vollkommen (2:7) und liefen fortan einem Rückstand hinterher (9:14, 16:19). Viele einfache Fehlern verhinderten es, die Gäste ausreichend unter Druck zu setzen. Zum Satzende kämpften sich die Lengfelder heran (22:24, 22:25) und nahmen die Energie mit in den zweiten Durchgang. Angeführt von einem wuchtigen aufschlagenden und angreifenden Martin Wolz gelang es dem TSV einen 6:9-Rückstand in eine 12:10-Führung zu wandeln. Mit gezielten Float-Aufschlägen brachte man das Amberger-Spiel ins Wanken und nutzte seine eigenen Möglichkeiten effektiv zu punkten (19:14), ein 25:19-Erfolg die Konsequenz. Satz Nummer drei wurde zum ,,Knackpunkt“ der Partie. Die Mannen aus dem Kürnachtal spielten weiter, wie sie im vorherigen Satz aufgehört hatten. Schnell lag man mit 12:7 in Front, zwang den Gästen sein eigenes Spiel auf. Dann kam der Bruch im Spiel. Starke Aufschläge der Gäste erschwerten den eigenen Aufbau, man musste zunächst den Ausgleich verkraften (14:14) und anschließend den Gegner ziehen lassen (15:19). In Summer ein Satz der verschenkten Möglichkeiten (19:25). Der vierte Satz gestaltete sich zunächst ausgeglichen, auch wenn die Lengfelder stets zwei, drei Punkte im Hintertreffen lagen (9:11, 14:17). Beim 18:19 hatte man die Chance auf den Ausgleich, doch Amberg zog an und davon (19:25). Unsere Sponsoren von der Softwareentwicklung CPL, vom Maler & Lackierer Brückl, sowie der Deutschen Vermögensberatung in Person von Martin Benedikt präsentieren die MVPs (wertvollsten Spieler) der Begegnung: Andrzej Smolis vom VC Amberg und Benjamin Kiendl auf Seiten der Lengfelder.

Für den TSV Lengfeld spielten: Bernhard Hennrich, Johannes Schönewolf (Außen), Thomas Göb, Nils Stender (Mitte), Benjamin Kiendl, Marco Waigand (Zuspiel), Philipp Neukamm, Martin Wolz (Diagonal), Philipp Waigand (Libero), Thomas Bendikowski (Co-Trainer).

Die Mannschaft bedankt sie zunächst für die lautstarke Unterstützung des Publikums, bei Martin Benedikt für unseren neuen Trikotsatz, sowie Nils Stender für sein durchaus gelungenes Debüt in der Bayernliga. Trotz der minimierten Kaderstärke und einer Mannschaft, die sich gegen Neuburg vergangenen Sonntag und gegen Amberg am gestrigen Samstag nahezu von alleine aufstellt, spielte der TSV im Moment ordentlich, verkaufte sich jedoch unter Wert. Am Sonntag, den 11.11.218, um 15.00 Uhr ist dann der TV Bad Windsheim zu Gast in der Kürnachtalhalle. Mit voller Kaderstärke werden sich die Volleyballer des TSV gegen bis dato ungeschlagene Windsheimer mächtig ins Zeug legen, um mit einem Sieg wieder auf die Erfolgsspur zurückzukehren.

Zurück