Volleyball-Herren I

Volleyball-Herren 1 – Lengfelder lassen Federn

Am vergangenen Sonntag reiste die erste Herrenmannschaft des TSV Lengfeld nach Neuburg an die Donau, um zum zweiten Mal in der diesjährigen Bayernligasaison aufzuschlagen. Mit neun Spielern und Co-Trainer Bendikowski an Bord hieß die klare Devise: Wir wollen 3 Punkte!
So starteten die Lengfelder gut in den ersten Satz und setzten sich durch den stark aufschlagenden Marco Waigand ab (5:1). Durch eine solide Annahme gelang es dem Zuspieler seine Angreifer Schönewolf und Hennrich gekonnt in Szene zu setzen und den Vorsprung auszubauen (15:7). Auch Thomas Göb, der als gelernter Außenangreifer den verhinderten Markus Wolz in der Mitte ersetzte, machte seinen Job mehr als passabel und trug zu einem klaren 25:14 Satzgewinn nach nur 17 Minuten bei.
In Satz Nummer zwei erhielt der goldene Faden im Lengfelder Spiel kleine Risse. Man spielte die Punkte nicht konsequent aus, verließ sich auf die Sicherheit des ersten Satzes und staunte über stärker werdende Neuburger, die besonders in der Feldabwehr bewiesen, dass sie in der Bayernliga mitspielen können. Nach gutem Beginn (6:3) hielten die Gegner dem Lengfelder Angriff Stand und gingen sogar in Führung (9:10). Gutes Stellungsspiel und kämpferische Leistung hielten die Lengfelder zwar im Spiel (17:17), doch schlichen sich in der Schlussphase Nachlässigkeiten im Angriff ein, sodass der zweite Satz eines umkämpften Spiels an Neuburg ging (22:25).
Der dritte Satz gestaltete sich zu Beginn ausgeglichen (5:5), die Mannen um Spielertrainer Hennrich konnten sich dann jedoch vor allem durch den stark aufspielenden Neukamm gegen Mitte des Satzes absetzen (17:14; 21:20). In der entscheidenden Phase waren es dann drei wichtige Aufschläge von Hühne, die den 25:21-Satzgewinn besiegelten.
Es fehlte also bloß ein Satzgewinn zu weiteren drei wertvollen Punkten und einem perfekten Start in die Bayernliga. Doch es kam anders…
So verschliefen die Spieler aus dem Kürnachtal den Satzbeginn nahezu komplett (3:10). Zahlreiche Aufschlagsfehler und ungenaue Annahmen machten den Gegner in Abwehr und Block stark und die Lengfelder immer unsicherer. Nun rissen die Neuburger endgültig auch die Sympathien des Publikums an sich. Zwar holte man den Rückstand noch gut auf (10:13), Auszeiten von Co-Trainer Bendikowski und neuer Wind durch Zuspieler Benjamin Kiendl legten den Schalter in den Köpfen jedoch leider trotzdem nicht mehr um, sodass ein bitterer 21:25-Satzverlust am Ende das Tiebreak herbeiführte.
Auch hier startete der TSV gegen immer stäker werdende Neuburger schwach (1:4). Beim Spielstand von 5:8 wurden Seiten gewechselt. Zwar kämpften sich die Lengfelder bis auf ein 9:10 an die Neuburger heran. Doch auch in der Schlussphase agierte man zu nachlässig und musste sich dem Gegner verdient mit 10:15 geschlagen geben.

Wir gratulieren dem TSV Neuburg zu zwei Punkten und blicken nach vorne auf das anstehende erste Heimspiel der Saison am kommenden Samstag, 27.10.18 um 19 Uhr gegen VC Amberg.

Für den TSV Lengfeld spielten: Thomas Göb, Tom Hühne (Mittelblock), Bernhard Hennrich, Hannes Schönewolf (Außenangriff), Philipp Neukamm, Martin Wolz (Diagonalangriff), Marco Waigand, Benjamin Kiendl (Zuspieler), Philipp Waigand (Libero).

Zurück