Volleyball-Herren I

Volleyball-Herren 1 - Eines Meisters würdig

Volleyball-Herren 1 – Eines Meisters würdig              

Am vergangenen Sonntag waren beim letzten Heimspieltag der ersten Herren-Volleyballmannschaft die beiden Mannschaften aus Erlangen (SGS & TV) zu Gast im Kürnachtal. Mit zwei klaren Siegen (3:1 und 3:0) fehlt den bereits als Meister feststehenden Lengfeldern nun nur noch ein Sieg zur perfekten Saison.

Zu Beginn der ersten Partie gegen die Siemensianer aus Erlangen zeigte sich schon vor Anpfiff, dass Lengfeld erneut von der Breite seines Kaders profitieren sollte, wohingegen Erlangen (leider) nicht in Bestbesetzung antreten konnte (war doch das Hinspiel eine ,,enge Kiste“). Mit Hennrich und Wappler auf Außen, Sill und Wolz/Hühne auf der Mitte, sowie M. Waigand im Zuspiel, Neukamm auf Diagonal und Dauerbrenner P. Waigand auf der Libero-Position marschierte der TSV von Beginn an. Druckvolle Aufschläge, sowie Dominanz am Netz sorgten für zwei schnelle und deutliche Sätze (25:14, 25:17). Allen voran Wappler und Neukamm zeigten sich des Öfteren von ihrer Schokoladenseite. Im dritten Durchgang ein ähnliches Bild (12:10, 20:16), doch die Mannen aus dem Kürnachtal versäumten beim Stand von 24:20 ,,den Sack zuzumachen“. Erlangen nutzte die fehlende Entschlossenheit, entschärfte die Lengfelder-Angriffe und wehrte mit variablem Spiel einem Matchball nach dem anderen ab. Aus Lengfelder-Sicht ein unnötiger 26:28 Satzverlust, aber was wäre ein Spieltag ohne ein 3:1. Im vierten Satz fand der TSV zurück zur Souveränität (7:3, 17:9) und entschied Satz (25:19) und Spiel für sich (3:1). Das zehnte! 3:1 dieser Saison.

Neues Spiel, neue Formation. Nun mit Schönewolf und Göb auf Außen, Seubert und Wolz/Sill über die Mitte, sowie Kiendl im Zuspiel vier personelle Änderungen im Spiel. Neukamm durfte weiter auf der diagonalen Position schmettern, da Martin Wolz krankheitsbedingt passen musste, für Libero P. Waigand braucht es dank seiner enormen Entwicklung schlicht keine Alternative. Angeführt von einem famos aufschlagendem Göb und einem wuchtig angreifendem Schönewolf dominierte der TSV von Beginn an in allen Bereichen und ließ den Gästen vom TV Erlangen zu keinem Zeitpunkt eine Chance. Nach 54 Minuten war ein deutliches 3:0 (25:12, 25:18, 25:18) die Folge.

Für den TSV Lengfeld spielten: Thomas Göb, Bernhard Hennrich, Johannes Schönewolf, Felix Wappler (Außen) Tom Hühne, Matthias Seubert, Janick Sill, Markus Wolz (Mitte), Benjamin Kiendl, Marco Waigand (Zuspiel), Philipp Neukamm (Diagonal), Philipp Waigand (Libero).

Nach den letzten Trainingseinheiten in dieser Woche geht es dann zum Saisonabschluss am kommenden Samstag, den 17.03.2018, um 13.00 Uhr zum TSV Eibelstadt. Die Motivation in den eigenen Reihen, auch hier als Sieger vom Feld zu gehen, ist enorm, bekommt man bekanntlich im Laufe seiner ,,Karriere“ nicht oft die Chance als ungeschlagener Meister aufzusteigen. Wir wünschen dem TV Erlangen viel Erfolg in der Relegation zum Verbleib in der Landesliga und gratulieren dem Aufsteiger SGS Erlangen zu einer durchaus erfolgreichen Saison.

Zurück