Handball-E-Jugend - Saisonabschluss in der Löwenhöhle

Gelungener Saisonausklang

Das letzte E-Jugend-Turnier der laufenden Spielzeit fand in der Kürnachtalhalle statt. Wir konnten – zum ersten Mal in dieser Saison – gleich mit zwei Teams auflaufen. Dies vor allem, weil sich unsere Mädels endlich getraut haben mitzuspielen. Und sie haben es nicht bereut.

Nachdem wir den in Iphofen erfundenen „Team Beam“ in unserem Übernachtungscamp am letzten Wochenende noch mit rund 20 Kindern bestärkt hatten, meldeten sich fast alle von unseren Jung-Löwen zum Turnier an und wir konnten mit insgesamt 18 Teilnehmern das zahlenmäßig größte Rudel stellen. Besonders erfreulich war dabei, dass praktisch alle unsere Mädchen an Bord waren und wir gleich drei Spielpremieren auf einmal feiern durften. Und das zu Hause in der Löwenhöhle, pünktlich zum Saisonabschluss.

Diese sehr erfreuliche Resonanz brachte auf der anderen Seite eine ganz neue Aufgabe mit sich: die Mannschaft musste aufgeteilt werden. Da wir die neun gemeldeten Mannschaften in eine spielstarke und eine spielschwache Gruppe eingeteilt hatten, wäre der natürliche Gedanke gewesen, die Spieler einfach entsprechend ihrer Spielstärke aufzuteilen. Dies hätte dazu geführt, dass alle unsere drei Premieristinnen im zweiten Team mit den anderen spielschwächeren Spielern gelandet wären. Da der Leistungsunterschied der beiden Gruppen allerdings bei weitem nicht so groß ist, wie es die Gruppenbezeichnung suggeriert, hätte diese Art der Mannschaftseinteilung wahrscheinlich bedeutet, dass unser erstes Rudel alle Spiele gewinnt und unser zweites Rudel alle verliert. Wir wollten es aber weder Team 1 zu einfach machen, noch es den Mädels im Team 2 zumuten aus der Halle gefegt zu werden, schließlich waren wir froh, dass sie sich endlich getraut haben dabei zu sein.

Also haben wir die 2007er Kinder, die jetzt in die D-Jugend wechseln und daher ohnehin zusammenspielen sollten, nicht nur durch spielstarke Kinder ergänzt. So konnten wir im zweiten Team den spielstarken Kindern dann die Aufgabe anvertrauen, die Mädchen bestmöglich ins Spiel einzubinden. Und dies hat wunderbar funktioniert, denn am Ende wollten die Mädchen nicht mehr auf der Bank sitzen, sondern spielen, spielen und nochmals spielen. Na endlich! Team Beam.

Da unser Turnier gleichzeitig den Saisonabschluss darstellte, haben wir die Kinder vor Beginn ihrer Gruppe gemeinsam einlaufen lassen und nach dem Ende der jeweiligen Gruppe eine Siegerehrung durchgeführt. Diese bedeutet in der E-Jugend jedoch nicht, einen Turniersieger und die Bestplatzierten zu ehren, sondern alle Teams für ihren Einsatz zu belohnen. Wir hatten uns neben einem Apfel und den obligatorischen Gummibärchen dieses Mal ein „Handball rockt“ Armband als Andenken ausgedacht, und konnten anschließend noch Gruppenfotos mit vielen zufriedenen Gesichtern machen.

Spielerisch haben uns beide Teams viel Spaß gemacht und sich gut geschlagen, auch wenn nicht alles geklappt hat und auch nicht alle Spiele gewonnen werden konnten. Dies ist aber zweitrangig, denn die positive Entwicklung ist in vielen Bereichen erkennbar, vor allem in der Balleroberung. Entwicklungspotenzial gibt es unverändert in der Ballführung und im Passspiel. Letzteres wird in der Sommerzeit im Trainingsfokus stehen, denn die Beachzeit beginnt nun.

Der gute Teamgeist in der E-Jugend macht Hoffnung auf noch mehr Spaß in der kommenden Spielzeit. Der stark besetzte 2008er Jahrgang wird auch in der Saison 2018/2019 das Grundgerüst der Lengfelder E-Jugend sein und die 2009er Kinder haben schon beim Camp letzte Woche gezeigt, dass sie gut in die Truppe passen. Wir wünschen unserem scheidenden 2007er Jahrgang viel Erfolg in der D-Jugend und dort auch genauso viel Spaß wie bei uns. Team Beam.

Wir danken zum Schluss all unserern Helfern, Eltern, Jugendspielern und Betreuern, die wieder einmal Unglaubliches geleistet haben, uns kulinarisch verwöhnt und für einen reibungslosen Ablauf auf dem Spielfeld und drum herum gesorgt haben. Ohne Euch wäre das alles nicht möglich und wir hätten nicht so viele lachende Gesichter bewundern dürfen. Wir danken auch unseren Zuschauern für die tolle Atmosphäre, unseren Sponsoren (Metzgerei Rainer Schömig, Obst- und Gemüsehandel Krückel, Logo Getränkemarkt, Backstube Rösner) für die Unterstützung beim Essensangebot, sowie der Faschingsgesellschaft Lengfeld und den Elternbeiräten des Kindergartens Sonnenblume und der Grundschule Lengfeld für die kostenlose Bereitstellung von Küchenutensilien aller Couleur.

LB

Zurück