Herren III – Die Siegesserie geht weiter!

Es war ein Sonntag wie jeder andere. Elf Spieler und ein Coach machten sich auf den Weg nach Röttingen um erst ein Spiel zu pfeifen und dann selbst in Aktion zu treten.

Böse Zungen behaupten Spielführer Markus Meixner hätte mit einem eigens dafür mitgebrachten Kissen während dem ersten Spiel auf der Bank Schlaf nachgeholt. Diese Gerüchte möchten wir an dieser Stelle ausdrücklich bestätigen! Als es dann aber gegen Röttingen an den Start ging, waren alle Spieler wach und hochmotiviert.
Die Halle, die etwa so hoch wie ein Schuhkarton und auch nicht viel breiter war, sorgte im ersten Satz für gewisse Annahmeschwierigkeiten. Die so verlorenen Punkte wurden aber durch das hervorragende Blockduo Daniel Mayer und Max Dauerer mehr als ausgeglichen. Als neuer Libero hatte Tim Walter so am Anfang doch recht wenig zu tun, überzeugte aber bei jedem Ball, der doch mal durchkam, mit einer ruhigen und stabilen Annahme. So konnte der erste Satz mit 25:20 für uns entscheiden werden.
In Satz 2 feierten mit David Gaycken in der Mitte und Daniel Schirmer auf Außen zwei weitere Spieler ihre Premiere. David markierte sein Revier direkt beim ersten Ball mit einem absolut vernichtenden Block - Ich glaub der Angreifer musste sich danach erstmal eine Träne aus den Augen wischen. Daniel Schirmer schützte das Feld hinten nicht nur vor Regen, sondern ließ mit starken Abwehraktionen auch nichts anderes auf den Boden fallen.
Was gab es noch Spannendes? Die die erste Karte wegen Spielverzögerung… Die Feinjustierung des Sichtblockes dauerte bei einer Angabe leider ein bisschen länger als die erlaubten 8 Sekunden und artete in etwas Chaos aus. Dies lag wohl auch daran, dass nach dem Wechsel Meixner – Gaycken kein offizieller Spielführer mehr auf dem Feld stand (Upps…). Nichtsdestotrotz endete der Satz mit einem komfortablen 25:16 nach etwa 20 Minuten.

Der anonymen Bitte, den dritten Satz noch etwas schneller zu beenden, weil eh schon alle heimwollten, gingen die Herren III mit Vergnügen nach. Die schwindende Gegenwehr, die Hallendecke, die nun doch gar nicht mehr so störend erschien und Aufschlagserien, die sich gewaschen haben, sorgten im dritten Satz für ein schnelles 25:14 und zementierten uns über die Winterpause als ungeschlagenen Tabellenführer mit absolut weißer Weste.
Wie geht es weiter:
Die Lautstärke im Spiel war mindestens doppelt so hoch wie beim letzten Mal. Coach Müller sieht dort aber noch Verbesserungsbedarf: „Freut euch mal“ und „redet mehr“ könnte das neue Motto der Mannschaft werden – wobei es doch viel mehr Spaß macht, am Ende immer „Hier regiert der TSV“ brüllen zu dürfen.
Am 2.2 geht es auswärts gegen die zweitplatzieren Rottendorfer und am 7.3 steht der erste (und einzige) Heimspieltag an. Die perfekte Statistik mit genau null abgegebenen Sätzen kann sich hier gerne fortsetzen!

Für den TSV Lengfeld spielten:
Amauri Bergmann Bueno Dominik Diller, (Zuspiel), Tim Walter (Libero), Max Dauerer (Diagonal), Daniel Mayer, David Gaycken, Markus Meixner (Mitte), Daniel Schirmer, Jan Issing, Hendrik Bostelmann-Arp, Maarten Hendricks (Außen)

Zurück