Volleyball-Herren I

Volleyball-Herren 1 – Lengfeld dominiert

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt am vorherigen Wochenende (zwei 3:1-Siege), konnte die erste Herren-Volleyballmannschaft des TSV am vergangenen Samstag beim zweiten Heimspieltag dem Ganzen die Krone aufsetzen. Mit zwei glatten 3:0-Siegen steht der TSV mit 12 Punkten aus vier Spielen unangefochten an der Tabellenspitze der Landesliga Nordwest.

In der ersten Begegnung des Tages gegen den SV Schwaig III fand man zunächst nur mäßig in die Partie. Zahlreiche Aufschlagsfehler machten es unmöglich, sich vom Gegner abzusetzen. Beim Stand von 15:15 halfen dann direkte Blockpunkte und starke Aufschläge von Neukamm, sich einen 3-Punkte-Vorsprung zu erarbeiten, den man bis zum Satzende noch auf 25:21 ausbauen konnte. Im zweiten Durchgang bestimmte der TSV von Beginn an das Geschehen. Man zwang die Gäste aus Schwaig früh, ihre beiden Auszeiten zu nehmen (7:3, 13:7), versäumte es aber im weiteren Verlauf, die Führung zu verwalten. Beim Stand von 19:18 aus Lengfelder-Sicht konnte jedoch beim druckvollen Aufschlag von Zuspieler Kiendl die Stärke am Netz ausgespielt werden, ein 25:18 die Konsequenz. Im dritten Satz nutzte man die frühe Führung (9:4), um den Satz ungefährdet mit 25:21 für sich zu entscheiden. Nach 63 Minuten Spielzeit ein klares 3:0. Ein Novum für den TSV: Mit Tom Hühne verlor nun auch der 13. Spieler seine ,,Jungfräulichkeit“ in der diesjährigen Landesliga-Saison.

Zu Beginn der zweiten Partie gegen den Mitabsteiger der vergangenen Bayernliga-Saison aus Neunkirchen, nutzte Spielertrainer Hennrich seine Kaderstärke und rotierte auf mehreren Positionen in der Startaufstellung. Göb und Hennrich selbst ersetzen nun Schönewolf und Wappler auf Außen, für Sill startete Seubert auf der Mittelposition und im Zuspiel war nun Marco Waigand der Ideengeber. Nach ausgeglichenem Beginn, zwang man die Gäste zunehmend zu eigenen Fehlern (14:12-Führung). Nach Aufschlagsserien von Hennrich und Martin Wolz lag mal schnell mit 19:14 in Führung und entschied den Satz mit 25:19 für sich. Im zweiten Durchgang fasste sich dann Mittelblocker Markus Wolz beim Stand von 8:6 ein Herz und erhöhte mit seinen gefürchteten Flatter-Aufschlägen auf 17:7. Die Vorentscheidung beim 25:14-Satzgewinn. Auch in Satz Nummer drei ließ der TSV nicht locker. Nach 6:4-Führung verhalfen u. A. wuchtige Sprungaufschläge von Göb zur 19:11-Führung. Ein Leichtes für Zuspieler Waigand mit punktgenauen Pässen seinen Angreifern das 25:17 zu ermöglichen. Auch hier nach 62 Minuten Spielzeit ein klares 3:0.

Für den TSV Lengfeld spielten: Thomas Göb, Bernhard Hennrich, Johannes Schönewolf, Felix Wappler (Außen), Tom Hühne, Matthias Seubert, Janick Sill, Markus Wolz (Mitte), Benjamin Kiendl, Marco Waigand (Zuspiel), Philipp Neukamm, Martin Wolz (Diagonal), Philipp Waigand (Libero).

12 von 12 Punkten, 12:2-Sätze und ein flexible einsatzbarer, stark-besetzter Kader. Ein wahrer Traumstart in die neue Saison. Hält der TSV die Konzentration hoch und zieht weiter sein eigenes Spiel auf, dann ist nach zweiwöchiger Pause beim Rückspiel in Schwaig (Samstag, 11.11.17, 15.00 Uhr) und auch beim direkten Rückspiel in Neunkirchen in der darauffolgenden Woche (Samstag, 18.11.17, 15.00 Uhr) sogar noch einiges mehr möglich. Man darf gespannt sein!

 

Zurück