Volleyball-Herren I

Volleyball-Herren 1 - Lengfeld erkämpft sich nächsten Sieg

Am gestrigen Samstag traf die erste Herren-Volleyballmannschaft des TSV erstmalig in dieser Saison auf die SGS Erlangen. In einer intensiv geführten Partie erkämpften sich die Mannen von Spielertrainer Bernhard Hennrich drei weitere Punkte und haben die Meisterschaft weiterhin fest im Blick.

Die Begegnung hätten für den TSV jedoch nicht ungünstiger starten können. Bei seiner ersten Aktion im Spiel verletzte sich Mittelblocker Markus Wolz beim Stand von 4:3 am Sprunggelenk. Trainer Hennrich folglich gezwungen, früh im Spiel zu handeln. Tom “Hühnchen“ Hühne sprang ins kalte Wasser, er sollte seine Sache an diesem Samstag jedoch außerordentlich gut machen. Nach der Schrecksekunde zeigten allen voran Janick Sill (6:4) und Marco Waigand (15:11) beim Aufschlag den nötigen Druck und hielten den TSV in der Spur. Aus stabiler Annahme um Libero Philipp Waigand heraus zog der TSV sein Spiel solide auf und konnte den ersten Durchgang mit 25:20 für sich entscheiden. Im zweiten Satz musste Hennrich zügig reagieren, nahm die erste Auszeit bereits beim Stand von 3:5. Die Hausherren fanden besser ins Spiel, bekamen den Lengfelder Aufschlag in den Griff und kämpften sich über die eigene Abwehr zurück in die Partie. Dem TSV fehlte in dieser Phase die nötige Entschlossenheit (5:9). Die Mannen aus dem Kürnachtal steckten jedoch nicht auf, verkürzten auf 15:16 und später 22:23, doch auch der Satzendphase fehlte in den entscheidenden Momenten der Biss. Dies nutzte die SGS und glich auf 1:1 aus (23:25). Im dritten Durchgang dann zunächst ein Duell auf Augenhöhe mit intensiv geführten Ballwechseln auf gutem Niveau. Bis zum 15:15 konnte Zuspieler Kiendl allen voran Hühne über die Mittelposition häufig in Szene setzen, ehe einige gelungene Einzelaktionen auf Seiten der Lengfelder den Unterschied machten. Der TSV erhöhte dank der gefürchteten, leichten Sprungaufschläge von Thomas Göb die Schlagzahl und entschied den Satz mit 25:18 für sich. Erlangen zeigte sich jedoch keienswegs entmutigt und setzte im vierten Durchgang alles auf einen entscheidenden fünften Satz. Lange lief der TSV einem Rückstand hinterher, doch in der Endphase kam man heran (19:19). Beim Stand von 21:21 war es dann an Johannes Schönewolf mit einem sehenswerten ,,Einerblock“ den TSV in Führung zu bringen. Diagonalangreifer Martin Wolz beendete dann mit einem wuchtigen Rückraumangriff das Spiel (25:23).

Für den TSV Lengfeld spielten: Thomas Göb, Bernhard Hennrich, Johannes Schönewolf, Felix Wappler (Außen) Tom Hühne, Janick Sill, Markus Wolz (Mitte), Benjamin Kiendl, Marco Waigand (Zuspiel), Philipp Neukamm, Martin Wolz (Diagonal), Philipp Waigand (Libero).

Mit Kampf und Einsatz konnte der TSV den mutigen aufspielenden Tabellendritten aus Erlangen in Schach halten und baut seine Siegesserie auf 11 Siege aus. Man darf mit Freude auf das Rückspiel Mitte März im Kürnachtal schauen. Für die Lengfelder geht es nach kurzer Pause am Samstag, den 10. Februar, um 15 Uhr zum Auswärtsspiel nach Stein. In der Zwischenzeit darf man sich zurücklehnen und zusehen, wie sich die Verfolger aus Eibelstand und Erlangen am kommenden Wochenende im direkten Duell schlagen.

 

Zurück