Volleyball-Herren I

Volleyball-Herren 1 – Rückblick auf das Jahr 2016

Saison 2015/2016

In der ersten Bayernliga-Saison der Vereinsgeschichte konnte die erste Herrenmannschaft des TSV Lengfeld als Tabellenfünfter der Bayernliga-Nord überwintern. Mit einer ausgeglichenen Bilanz nach den ersten acht Partien war der Weg für das Jahr 2016 geebnet, die Etablierung in der Liga weiter das Ziel. Nach mühsamem, aber dennoch erfolgreichem Auftakt ins neue Jahr (3:2-Sieg beim TV Faulbach), folgte jedoch der knallharte Ligaalltag. Man verlor gegen die direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt (Erlangen, Eltmann), sowie gegen die Ligaspitze aus Eibelstadt und Schwaig klar und ohne Punktgewinn. Die Leichtigkeit der Hinrunde schien verflogen, der direkt Abstieg drohte. Erst Ende Februar/Anfang März zeigte man gegen Memmelsdorf und Volkach wieder ansehnlicheren Volleyball, belohnte sich bei den 1:3-Niederlagen aber auch hier nicht mit Punkten. Am letzten Spieltag der Saison gegen Bayreuth gelang den TSVlern dann nach langer Durststrecke der erste Sieg (3:2). Zu diesem Zeitpunkt stand jedoch schon fest, dass man als Tabellenachter, und somit Vorletzter, in der Relegation um den Verbleib in der Liga antreten musste. 6 Siege aus 16 Partien (15 Punkte) waren für den direkten Klassenerhalt in dieser Saison schlichtweg nicht genug. Am 10. April musste man also nach Niederbayern reisen, um gegen die Vizemeister der Landesligen Nordwest (Bad Windsheim) und Nordost (Abensberg/Riedenburg) zu bestehen. Trainer Bernhard Hennrich machte seine Jungs auf den Punkt fit, zwei deutliche 3:0-Siege öffneten Tür und Tor für die nächste Bayernliga-Saison.

Beachvolleyball-Saison 2016

Wie bereits im Jahr zuvor standen nach Ende der Hallenrunde Mitte April die Frühlings- und Sommermonate ganz im Zeichen des Beachvolleyballs. So wurde die Beachvolleyballanlage des TSV nicht nur fast täglich von Spielern der Herren-, Damen und Hobbymannschaften, sondern auch an drei Wochenenden (je eines im Mai, Juni und Juli) für insgesamt 9 im Rahmen der ,,European Beachvolleyball Foundation (ebf)“ ausgerichteten Turnieren genutzt. Insgesamt 88 Herren-, Damen- und Mixedmannschaften – ein weiteres ,,Plus“ im Vergleich zum Vorjahr – trugen zu spannenden Begegnungen und angenehmer Atmosphäre an den sechs, teilweise hochsommerlichen Turniertagen im Kürnachtal bei, an denen auch zahlreiche Lengfelder-Spieler am aktiven Geschehen teilnahmen. Am Ende war bei 5 von 9 Turniersiegern mindestens ein Spieler aus Lengfeld mit von der Partie, den Brüdern Martin und Markus Wolz gelang bei der Herren sogar fast das Triple. Beachwart Martin Wolz zog ein durchweg positives Fazit und hält an dem Konzept auch für nächste ebf-Saison fest.

Saisonvorbereitung 2015

Nach dem sportlichen Klassenerhalt in der Bayernliga Nord ebnete der Hauptverein des TSV wie im Jahr zuvor auch für die kommende Saison die Finanzierung und ermöglichte so eine gezielte Vorbereitung auf die neue Saison. Vielen Dank hierfür! Die eigentliche Vorbereitung auf die Saison 2016/2017 begann dann mit einigen personellen Änderungen. Nach zahlreichen erfolgreichen Jahren im Kürnachtal verschlägt es Jonas Hübner aus beruflichen Gründen nach Stuttgart, Lars-Philip Paulus wird nach erfolgreichem Abitur mit Rundreisen/Studium beschäftigt ebenfalls fürs Erste nicht mehr für den TSV aufschlagen. Bereits im Januar suchte Tobias Pusch sein Glück in Köln. Neu an Bord ist Dominic “The Machine“ Jones, der die Mannschaft mit seiner Volleyballerfahrung, vor Allem auf der Libero-Position, unterstützen wird. Bernhard Hennrich kämpft nun für die zweite Mannschaft auf dem Feld und führt die erste Mannschaft mit vollem Einsatz von der Seitenlinie aus an. Altmeister Thomas Bendikowski misst sich erneut mit den ,,Jungspunden“ und ergänzt die Mannschaft insbesondere auf der Zuspieler-Position, die weiterhin von Benjamin Kiendl besetzt wird. Die Altbekannten Thomas Göb, Johannes Schönewolf und Felix Wappler greifen über außen an. Janick Sill, Oliver Stöffler und Markus Wolz zeigen ihr Können im Mittelblock. Martin Wolz ist weiterhin der etatmäßige Diagonalangreifer. Der elfköpfige Kader startete Anfang Juli in eine vierwöchige, ballfreie Vorbereitung. Die weitere Vorbereitung im August/September verlief in diesem Jahr reibungslos.

Saison 2016/2017

Die gezielte Vorbereitung zahlte sich gleich zum Saisonauftakt beim VC Amberg aus. Gegen ambitionierte Gastgeber setzte sich der TSV mit 3:1 durch, ein Auftakt nach Maß. Beim darauffolgenden Heimspielauftakt in der Kürnachtalhalle musste man sich in einer sehenswerten Begegnung dem Aufstiegsaspiranten aus Bayreuth mit 1:3 geschlagen geben. Ein ungefährdeter 3:0-Erfolg gegen den Aufsteiger aus Neunkirchen rückte jedoch wieder alles ins Lot. Anfang/Mitte November kämpfte die Mannschaft mit einigen berufs-/ krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen, der Fluss im eigenen Spiel geriet abhanden. Gegen Eltmann und Memmelsdorf mussten zwei bittere 0:3-Niederlagen hingenommen werden, die auf dem Papier deutlicher klingen, als es der Spielverlauf zu vermuten ließ. Doch Trainer Hennrich arbeitete im Training akribisch mit seiner Mannschaft, stets gewillt wieder in der Erfolgspur zurückzufinden. Dies gelang bei den folgenden Heimsiegen gegen Faulbach und Arzberg (je 3:1). Beim Doppelspieltags-Abschluss der Hinrunde musste man sich zunächst unglücklich dem TV Mömlingen mit 2:3 geschlagen geben, ehe man dann den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Volkach mit 3:2 besiegen konnte. Mit einer positiven Hinrunden-Bilanz (5 Siege, 4 Niederlagen) und 15 Punkten belegt der TSV zur Halbzeit der Bayernliga-Saison den 6. Platz.

In Anbetracht der momentanen Tabellensituation ist eine Platzierung im vorderen Drittel der Liga durchaus machbar, ruft die Mannschaft in jedem Spiel ihr Potential ab. Der erste Schritt in diese Richtung soll zum Rückrundenauftakt gemacht werden, wenn der Tabellendritte aus Amberg (17 Punkte) am Sonntag, den 15. Januar um 15 Uhr in der Kürnachtalhalle zu Gast ist. Die Mannschaft bedankt sich für die Unterstützung der Fans, der Volleyballabteilung und des Hauptvereins im vergangenen Jahr und hofft auch im Jahr 2017 entscheidend dazu beitragen zu können, dass Volleyball in Lengfeld weiterhin groß geschrieben wird.

Zurück