Handball-Minis - Unser Heim-Spielfest

Spielfest mit 19 Mini-Teams dank vieler Helfer erfolgreich gemeistert

Stolze 19 Minis-Mannschaften hatten sich zu unserem Heim-Spielfest in der Kürnachtalhalle getroffen — so viele waren es in der laufenden Saison noch nie. Doch mit Hilfe vieler fleißiger Eltern und Helfer haben wir diese Aufgabe gut gemeistert.

An dieser Stelle sei daher noch einmal unser herzlicher Dank an all die vielen Helfer hervorgehoben, ohne die ein solches Mini-Turnier nicht möglich wäre.

Zum Start des Spielfestes haben wir uns spontan als Überraschung für die Kids ausgedacht, dass sie als Mannschaft jeweils Team für Team unter dem Applaus der anwesenden Freunde und Verwandten in die Halle einlaufen sollten. Die Idee kam bei den Kids auch gut an, die aufgeregt im Kabinengang auf Ihren Einzug warteten. Allerdings hatte uns die Zeitumstellung einige Spätstarter beschert, verstärkt zusätzlich durch die knappe Parksituation rund um die Kürnachtalhalle, so dass leider nicht alle Mannschaften vollständig beim Einlaufen dabei waren.

Es ging dann auch direkt im ersten Spiel für unser erstes Team los. Gegen die erste Mannschaft unseres Partnervereins, TG 48 Würzburg, gegen die wir bei den letzten Spielfesten immer knapp verloren hatten, gelang dieses Mal ein deutlicher 8:5-Erfolg. Diesem Erfolgserlebnis ließen die Jungs noch zwei weitere erfreuliche Resultate gegen die ersten Teams der TG Heidingsfeld (12:5) und der TG Höchberg (10:6) folgen. Hier zeigten die Kids vor allem im Spiel ohne Ball (Freilaufen, Abwehr) deutliche Verbesserungen zum letzten Mal, wo die Ergebnisse auch entsprechend knapper ausfielen. Beim Spiel gegen die – ersatzgeschwächte – DJK aus Waldbüttelbrunn gelang sogar ein für die älteren Minis eher seltener Zu-Null-Erfolg (7:0), der den Jungs dann vielleicht zu sehr das Gefühl gab, das alles von alleine läuft. Denn im letzten Spiel gegen die TV Ochsenfurt schlichen sich wieder die üblichen Konzentrationsfehler in der Abwehr ein, die dann von den körperlich starken Gegnern gnadenlos bestraft wurden. So half auch eine gute Leistung im Angriff dieses Mal nichts und das Spiel ging knapp mit 6:8 verloren. Aber 4 Siege in der starken 6er-Gruppe, in der alle anderen Teams jeweils mindestens 2 Spiele verloren, sind eine mehr als ordentliche Leistung vor heimischen Publikum. Bis auf zwei Jungs wird die erste Mini-Mannschaft über Ostern dann in die E-Jugend wechseln. Bereit sind sie dafür.

Unser zweites Team, das primär aus unseren Mädels bestand, die über Ostern in die E-Jugend nach Estenfeld wechseln, hatte in der zweiten Gruppe einen deutlich schwierigeren Stand. Gerade gegen die primär mit Jungs besetzten Gegner taten sie sich schwer; denn die Mädels spielen halt deutlich weniger forsch wie die Jungs und auch Größen- und Schnelligkeitsnachteile kamen hier zum Tragen. Da half auch die – an sich schon sehr gute – Raumübersicht nicht viel weiter, zu viele Bälle gingen durch die respektvoll-zurückhaltende Spielweise der Mädels zu einfach verloren. Insgesamt konnte eine von 4 Partien gewonnen werden (4:7 gegen Giebelstadt 1, 4:2 gegen die HSG Pleichach 1, ein knappes 4:5 gegen den HSV Bergtheim 1 sowie ein 3:14 gegen die TG Höchberg 2), wobei gerade die letzte Niederlage schmerzte. Es waren viele gute Ansätze zu sehen, doch das letzte Spiel bleibt leider immer am längsten haften, daher gab es – trotz der guten Leistungen – zum Schluss einige Tränen zu trocknen. Dafür feierte eines unserer Mini-Mädels ihre Spielfest-Premiere. Herzlichen Glückwunsch!

Die dritte Mini-Mannschaft konnte den Spieß wieder umdrehen und gewann 3 aus 4 Spielen. Das einzige verlorene Spiel wurde knapp gegen die TG 48 Würzburg 2 abgegeben (1;2), gegen deren erste Mannschaft unser erstes Team noch Sekunden vorher auf demselben Feld gewonnen hatte. Es folgten dann noch drei Siege gegen die HSG Pleichach 2 (8:3), gegen die SpVgg Giebelstadt 2 (4:2) und gegen den HSV Bergtheim 2 (4:2), in denen sich gut zeigte, dass sich unsere Jüngsten gut entwickeln. Dies gilt vor allem im Angriff, aber auch in der Abwehr und im Tor. Als guter Beleg für den Einsatz waren am Ende alle Kinder ausgepumpt und konnten sich dann auch völlig verdient verdient auf die Siegerbelohnung freuen.

LB

vielen Dank an Jens für die Fotos

Zurück