Herzlichen Glückwunsch

Der um "seinen" TSV Lengfeld hochverdiente Ehrenvorsitzende Manfreg Stahl wird am 26. Mai 2016 achtzig. Kein anderer Name als der des über die Jahre mehr im Hintergrun tätigen, überaus fleißigen und stets auf Ausgleich bedachten Alt-Lengfelders wird vor allem mit dem örtlichen Fußballgeschehen aber auch mit dem positiven Erscheinungsbild des Gesamtvereins nach außen in der allgemeinen Rückerinnerung stärker in Verbindung gebracht.

Seine Funktionärslaufbahn im Verein begann Ende der 1960er. Damals lief er als Hobbykicker immer auch noch dem Ball hinterher. Schon wenig später wurde er mit dem Amt des Fußballabteilungsleiters betraut, verbuchte schon bald beste Erfolge mit seiner 1. Mannschaft, ehe er 1981 zum Sportvorstand und stv. Vereinsvorsitzenden gewählt wurde. Dieses Amt hatte der einstige "Siemensianer" in der entwicklungsstarken "Karl-Heinz Frick-Ära" fast 30 Jahre bis 2010 inne. Noch immer übt der von der Mitgliedversammlung im Jahre 2002 auf Lebenszeit gewählte Vereinsehrenvorsitzende, der auch bis zur Eingemeindung noch Würzburg in 1978 der letzten Periode des Lengfelder Gemeinderats noch angehörte, das Amt eines von fünf TSV-Ehrenämter aus.

Sein segensreiches Wirken im weit über 2000 Mitglieder starken Stadtteilverein brachten ihm hohe und höchste sportliche Ehrenamts-Auszeichnungen ein. So u.a. von der Stadt Würzburg, vom DFB und BFV sowie von BLSV. Der fränkische Karnevalsverband verlieh ihm 2008 u.a. für seine "Regentschaft" als Prinz des 1. Lengfelder Prinzenpaares (1970) den "Till von Franken". Der TSV Lengfeld zeichnete verdientermaßen seinen Ehrenvorstitzenden 2011 mit der "Goldenen Vereinsnadel mit Brillanten" aus und benannte ihm zu Ehren seinen großen Mehrzweckraum im Obergeschoß des Vereinsheimes in "Manfred-Stahl-Raum".

Die Vereinsführung unter ihrem Präsidenten Jan Müller gratuliert dem Jubilar auch namens aller Mitglieder sehr herzlich zu seinem Ehrentag und wünscht ihm nach seiner jüngst erlittenen gesundheitlichen Attacke baldige Wiedergenesung und noch viele weitere zufriedene Jahre: gemeinsam mit seiner verständnisvollen Ehefrau Elke samt Familie und der Lengfelder Sportgemeinschaft.

Heinz Knauth, TSV Ehrenrat

Zurück