Handball-E-Jugend - Turnier in Heidingsfeld

Licht und Schatten auf dem Weg nach vorn

Alle Wege führen nach Rom. Wenn auch nicht immer geradeaus. Beim E-Jugendturnier in Heidingsfeld gab es einige gute Ansätze zu bewundern, ebenso wie Einiges an Potenzial. Unsere 13 Jung-Löwen holten einen Sieg und ein Unentschieden aus insgesamt vier Spielen.

In der starken Gruppe bekamen unsere Jung-Löwen dieses Mal keine Geschenke und unsere Kids konnten und mussten sich richtig beweisen. Dies gelang an sich auch ganz gut, denn unser Nachwuchs präsentierte sich ungefähr vergleichbar wie letzte Woche in Marktsteft, traf aber auf etwas stärkere Gegner. Immerhin konnten drei Spiele auf Augenhöhe gestaltet werden, nur die Partie gegen das Gastgeberteam ging deutlich verloren.

Die Jung-Löwen starteten konzentriert in das Derby gegen das Team unserers Partnervereins TGW, konnten die Partie aber trotz körperlicher Überlegenheit nur knapp gewinnen (4:3). Ähnlich wie in Marktsteft gingen immer wieder viele Bälle durch technische Fehler unnötig verloren. Ein starker Torhüter Max und die - noch - konzentrierte Abwehr konnten aber hinten Stand halten.

Dies sollte sich im zweiten Spiel gegen Heidingsfeld ändern, in dem Mängel im Spielaufbau gegen die hoch deckende Verteidigung der Heidingsfelder schonungslos offen gelegt wurden. Nachdem die Abwehr in den ersten zwei Minuten noch gut funktionierte, gingen wir danach durch einige verdaddelte Bälle schnell und deutlich in Rückstand, weil unsere Jung-Löwen den flinken Heidingsfeldern immer wieder hinterher liefen. Gegen Ende wurde es zwar wieder besser, aber mehr als Lehrgeld war heute gegen den Gastgeber nicht drin (Endstand: 5:9). Insbesondere die fehlende Schnelligkeit und Spielfähigkeit werden wir im Training weiter adressieren. Den Leistungsvorsprung der Heidingsfelder, die zweimal pro Woche trainieren, werden wir aber wohl nicht aufholen können.

Die beiden folgenden Spiele gegen Waldbüttelbrunn (6:6) und Thüngersheim (7:8) waren spannend bis zum Schluss und hätten, mit etwas mehr Kondition und damit auch Konzentration, besser für uns ausgehen können. Gerade gegen Waldbüttelbrunn haben wir uns Chancen ausgerechnet, hatten wir doch gegen sie im letzten Jahr in Thüngersheim noch ungefährdet gewonnen. Allerdings wurde das Laufspiel zunehmend schlechter und die Flüchtigkeitsfehler nahmen stetig zu. Scheinbar hatten sich unsere Jung-Löwen während der Spielpausen zu sehr verausgabt und so war der Akku am Ende einfach leer. Das Thema Kräfte einteilen werden wir beim nächsten Mal verstärkt beachten.

Ansonsten war gut zu sehen, dass sich immer mehr von unseren Jung-Löwen "trauen", mal aufs Tor zu gehen und sich auch in die Torschützenliste eintragen konnten. Wir werden weiterhin Laufarbeit, Technik und Spielfähigkeit im Training als Schwerpunkt setzen und darauf hinarbeiten, dass alle im Team zum Erfolg beitragen und ein eingeschworenes Rudel bleiben. Ganz nach unserem Motto: einer für alle, alle für einen.

Unsere Spielergebnisse:

TSV Lengfeld - TG 48 Würzburg — 4:3
TSV Lengfeld - TG Heidingsfeld — 5:9
TSV Lengfeld - DJK Waldbüttelbrunn — 6:6
TSV Lengfeld - HSV Thüngersheim — 7:8

LB

Weiterführender Link auf die Homepage der TG Heidingsfeld zum Bericht zu ihrem Heim-Turnier mit vielen Fotos.

Zurück