Handball - Jugend-Qualifikation

Start in die Qualifikation für die Saison 2018/2019

Erstversion: 16.4.2018, letzte Aktualisierung: 22.4.2018.

Am letzten Wochenende ist die Jugendqualifikation der Handball-Altersklassen A, B und C gestartet und damit auch praktisch die Saison 2018/2019. Wir erklären kurz, wie die Quali funktioniert, alle Angaben natürlich ohne Gewähr:

  1. Die Vereine melden die Teams ihrer Jugend-Altersklassen jeweils für die Qualifikationsrunden derjenigen Ligen an, die der geschätzten Spielstärke der Teams entsprechen. Der BHV richtet Qualifikationsrunden aus für die Bayernliga, die Landesligen und die übergreifenden Bezorksoberligen (ÜBOLs). Für die übergreifenden Bezirksligen (ÜBLs) werden keine Qualifikationsturniere gespielt.

    Wir haben die Gemeinschaftsrudel¹ der Löwen und der TGW wie folgt gemeldet:
    mA - Bayernliga-Quali
    mB - ÜBOL-Quali
    mC - ÜBOL-Quali

    ¹Da das Genehmigungsverfahren zu unserer Spielgemeinschaft mit der TGW (JSG Würzburg-Lengfeld) zum Meldeschluss für die Qualifikationsturniere noch nicht abgeschlossen war, wurden die Gemeinschaftsrudel mC, mB und mA für die Quali noch als TGW-Teams gemeldet.

  2. Die Qualifikation wird in Turnierform mit verkürzter Spielzeit gespielt. Die Qualifikation erstreckt sich über 3 Runden, in denen jeweils Turniere in Gruppen zu 3, 4 oder 5 Teams gespielt werden. Die Einteilung der Turniere der ersten Runde wird im Vorfeld festgelegt, die Einteilung der Turniere der Folgerunden hängt vom Abschneiden der Teams in der jeweils vorhergehenden Runde ab.

    Unsere Gemeinschaftsrudel sind wie folgt eingeteilt worden:
    mA - 21.4.2018 - Bayernliga-Quali Turnier 2
    mB - 14.4.2018 - ÜBOL-Quali Turnier 15
    mC - 21.4.2018 - ÜBOL-Quali Turnier 16

  3. In der ersten Quali-Runde können die Turniersieger in die nächsthöhere Quali "aufsteigen", die Letztplatzierten steigen in die nächsttiefere Quali ab. In den 5er Gruppen der Landesliga-Quali steigen die letzten Zwei, in der Bayernliga-Quali die letzten 2 (4er Gruppen) oder 3 (5er Gruppen) ab. Wer aus der ÜBOL-Quali absteigt, ist automatisch für die ÜBL als niedrigste Spielklasse qualifiziert. Die betroffenen Teams scheiden aus der Quali aus und spielen in den Folgerunden nicht mehr mit.

  4. In der zweiten Quali-Runde können die Teams nicht mehr aufsteigen, wohl aber absteigen bzw. aus der Quali ausscheiden. Auch ein Wiederabstieg ist möglich.
    In der Bayern- und Landesliga-Quali steigen die letzten beiden (4er Gruppen) oder drei (5er Gruppen) Teams in die nächsttiefere Quali ab, in der ÜBOL-Quali scheiden die letztplatzierten Teams aus der Quali aus und sind dann für die ÜBL qualifiziert.
    Wer in der ÜBOL-Quali die Turniere der zweiten Runde gewinnt, ist damit für die ÜBOL qualifiziert und braucht die dritte Quali-Runde nicht mehr mitzuspielen.

    Unsere Gemeinschaftsrudel sind wie folgt qualifiziert:
    mA - 5./6.5.2018 - Landesliga-Quali
    mB - 28.4.2018 - Landesliga-Quali Turnier 10
    mC - 5./6.5.2018 - ÜBOL-Quali

  5. In der dritten Quali-Runde qualifizieren sich die jeweils besten 3 (Bayernliga-Quali) oder 2 (Landesliga-Quali) Teams für die jeweilige Spielklasse, die schlechter platzierten Teams sind dann für die nächstniedrige Spielklasse (Landesliga bzw. ÜBOL) qualifiziert. In der ÜBOL-Quali sind alle bis auf die jeweils letztplatzierten Teams für die ÜBOL qualifiziert, die Gruppenletzten qualifizieren sich für die ÜBL.

    Anbei eine Übersicht über die für unsere Löwenrudel relevanten Spielmodi:
    Bayernliga-Quali (mA)
    Landesliga-Quali (mA)²
    ÜBOL-Quali (mB)
    Landesliga-Quali (mB)³
    ÜBOL-Quali (mC)

LB

²Da unsere A-Jugend von der Bayernliga- in die Landesliga-Quali abgestiegen ist, sind beide Qualifikationsmodi zu beachten.
³Da unsere B-Jugend von der ÜBOL- in die Landesliga-Quali aufgestiegen ist, sind beide Qualifikationsmodi zu beachten.

Zurück