FGL - Start in die Session 2015/2016

Am Samstag, den 14.11.2015 eröffnete Gesellschaftspräsident Philip Ponnath um 20:11 Uhr, diesmal in eigenen Räumlichkeiten des TSV, dem Manfred-Stahl-Raum, mit drei kräftigen Helau die neue Session. Unter den zahlreichen Gästen durfte die FGL den ehemaligen Bezirkspräsidenten des Fastnachtverbandes Franken (FVF), Herrn Kurt Baumeister und Hernn Roland Wagner, Jugendausschussvorsitzender des FVF und Rektor unserer Lengfelder Grundschule begrüßen. Philip Ponnath übergab anschließend das Wort an den Sitzungspräsidenten der FGL, Thomas Mostaf, der durch das weitere Programm des Abend führte. Dieser begann zunächst mit einem etwas anderen, sehr persönlichen Jahresrückblick, heiter und nachdenklich, aus aktuellem Anlass der schrecklichen Ereignisse in Paris auch verbunden mit einem Moment des Gedenkens, als Zeichen der Verbundenheit mit unserem europäischen Nachbarn.

Nun aber ging es los mit dem ersten Höhepunkt des Abends: Auftritt unseres Tanzpaares, Rebecca und Dominic Ruttor, immer wieder eine wahre Freude hier zusehen zu dürfen und sich mitreißen zu lassen. Herzlichen Dank an die beiden und ihre Trainerinnen Andrea Fabian und Katharina Kreißl

Mit Unterstützung des Alleinunterhalters Stefan Menig führte unser Sitzungspräsident gewohnt charmant weiter durch das Programm. Es folgte die Übergabe des neuen Sessionsordens an das Präsidium, den Elferrat und die Ehrenelfer. Der Orden diese Session stellt die bekannte Symbolfigut des Lengfelder Faschings dar - den "Lempfelder Lemmetrater"

Ein paar flotte Musikstücke später folgte zur Freude des gesamten Publikums eine Überraschungsbütt unseres Ehrenelfers und Gründungsmitglieds Edgar Stahl. Als "Männlicher Selbsversorger" für eine Woche, während die Frau im Urlaub weilte, berichtete er über seine Erfahrungen mit Schürze, Kochbuch und Herd.

Auf den tosenden Applaus des Publikums folgte auch gleich das nächste Highlight des Abends in Form des Auftrittes unserer Juniorengarde. Den jungen Damen mit ihren Trainerinnen Jessica Klima, Denise Schulz und Doris Fabian als Betreuerin herzlichen Dank für eine Klasse Auftritt. Nachdem die langjährigen Trainerinnen der Juniorengarde im letzten Jahr aufgehört hatten, konnten die Positionen aus eigenen Reihen neu besetzt werden, ein Zeichen der tollen Nachwuchsarbeit, die hier geleistet wird, und auf die wir zu Recht stolz sein dürfen.

Es folgten nun die Ehrungen de Fastnachtverbandes Franken, vorgenommen durch den Jugendausschussvorstizenden des FVF, Herrn Roland Wagner. Den Verbandsorden erhielten Dirk Weberbauer und Doris Heinz, die Ehrennadel in Silber wurde verliehen an Michelle Pfennig, Doris Wildner und Antonie Michel ( leider an diesem Abend verhindert).

Mit einem ebenfalls sehr erfreulichen Punkt ging es auch gleich weiter im Programm, der Aufnahme von zwei neuen Elferräten. Trotz närrischer Erfahrung im Männerballett, dem die beiden schon seit langen angehören, mussten sie eien Aufnahmeprüfung überstehen. Angelehnt an die Show von Stefan Raab durften die beiden bei "Blamieren oder Kassieren" iht Wissen über die FGL testen, mussten Elferratsfrauen nur nach der Stimme richtig zuordnen, einen Einzugsmarsch präsentieren und mit Unterstützung von Kurt Baumeister das Lengfeld-Lied singen. Trotz steigerungsfähiger Ergebnisse sind die beiden sicherlich eine Bereicherung für unseren Elferrat und die ganze Abteilung, herzlich Willkommen Thomas Finger und Alexander Thur!

Spätestens beim nun folgenden Auftritt unserer Aktivengarde, dem Aushängeschild einer jeden Faschingsgesellschaft, hielt es niemanden mehr auf seinem Stuhl. Eine höchsleistung zu mitreißender Musik, einstudiert und trainiert von Jasmin Thur und Miriam Schulz als Betreuerin, hierfür herzlichen Dank. Die Auftritte dieses Abends gaben sicher einen tollen Vorgeschmack zu unserer großen Prunksitzung am Samstag, 30.01.2016 in der Kürnachtalhalle.

Weiter ging es mit den "Lengfelder-Lemmetrater" Komitee, auch dieses hatte noch einige Auszeichnungen zu vergeben. Den Lemetrater in Silber erhielten Kathrin Wittstatt, Judith Heinz, Heinz Haas un Matthias Stach, der Lemmetrater in Gold ging an Wolfgang Geiger.

Das Präsidium gratulierte hiermit nochmal allen Ordensträgern und dankt ihnen für ihren Einsatz in der Gesellschaft.

Im Anschluss an das offizielle Programm konnte noch bis 24:00 Uhr nach Herzenslust getanzt, gerdet und gelacht werden, bevor wegen des Volkstrauertags die Musik verstummte.

Zurück